conference agile in automotive

Agile Automotive 2019

Interview mit Maria Hansson und Anna Sandberg

Die Fachkonferenz Agile Automotive hat sich als führende Konferenz zu agilen Entwicklungsprozessen, -methoden und -praktiken im Bereich Automobilelektronik etabliert. Kugler Maag Cie hat die Konferenz konzeptioniert und unterstützt den Konferenzveranstalter Euroforum bei der Ausrichtung der Tagung inhaltlich.

28.08.2019

Hallo Maria, hallo Anna, im Moment gehört Volvo zu den Fahrzeugherstellern, die bei dem Thema Agilität besonders enthusiastisch sind. Was ist bei Volvo euer Beitrag zu diesem Thema?

Maria: Wir sind verantwortlich für die komplette agile Implementierung in der gesamten Produktentwicklung bei Volvo Cars.

 

Maria, auf der letzten Agile Automotive Konferenz hast Du gesagt: „Entweder sind wir [mit der Implementierung von SAFe] erfolgreich oder es gibt bald einen Fahrzeughersteller weniger in Europa“. Was meinst Du, gelingt es euch?

Maria: Natürlich wird es uns gelingen! Und das nicht nur, weil der zukünftige Erfolg im Automobilmarkt alternativlos für uns ist, sondern auch, weil wir es iterativ angehen und viele Dinge ausprobieren. Wir sind darauf vorbereitet uns anzupassen, wenn es nicht so funktioniert, wie wir es uns gedacht haben.

 

Jetzt wo der Automobilmarkt schwächelt, haben es Veränderungsprogramme, die auf kulturverändernde Aspekte abzielen, sehr schwer in Unternehmen. Seht ihr ähnliche Effekte bei Volvo? Wie geht ihr damit um?

Maria: Wir merken auch, dass sich der Automobilmarkt abkühlt, aber es hat keinen Einfluss auf unsere Bereitschaft agil zu werden. Natürlich müssen wir aufgrund der derzeitigen Marktsituation unsere eigenen Ambitionen etwas runterschrauben, aber eine Anpassung der eigenen Unternehmensziele ist in einem solchen Fall normal.

 

Eine wichtige Erkenntnis der Industrie scheint zu sein, dass nicht Team Agilität, sondern Business Agilität das oberste Ziel ist, d.h. die Fähigkeit eines ganzen Unternehmens sich zeitnah auf eine sich ständig ändernde Umwelt einzustellen. Welche Erfahrungen hat Volvo diesbezüglich gemacht?

Maria: Unsere Ziele sind klar, wir wollen schnell und reaktionsstark werden. Wir zielen auf Business Agilität ab. Allerdings haben wir noch einen langen Weg vor uns alle an Bord zu kriegen.

 

Ihr seid Keynote-Speaker auf der Agile Automotive Konferenz dieses Jahr, welche interessanten Erkenntnisse werdet ihr mit den Teilnehmern der teilen?

Maria: Wenn ihr in einer sich ständig ändernden und ungewissen Automobilzukunft schnell und reaktionsstark sein wollt, dann ist bereichsübergreifende Agilität in Software, Hardware, Antrieb, Einkauf, Qualität etc. der einzig gangbare Weg. Er ist kein leichter Weg, aber an alten Arbeitsweisen festzuhalten, ist ganz klar eine Sackgasse.

 

Danke für das Interview.

 

 

Informationen zu den Interviewten:

Verbesserungskonzepte

Maria Hansson ist Director Product Creation & Operational Development and Change Leader Agile Transformation Vehicle Engineering bei Volvo Cars.

 

Verbesserungskonzepte

Anna Sandberg ist Senior Director Product Creation & Operation Development bei Volvo Cars.

Informationen zum Interviewer:

Verbesserungskonzepte

Sergej Weber ist Senior Consultant/Agile Coach bei KUGLER MAAG CIE GmbH. Er unterstützt führende deutsche Automobilzulieferer wie zum Beispiel Bosch, Continental und Hella bei ihren agilen Transformationen