Schulung Automotive Security

Automotive Security Crashkurs

Grundlagenschulung (Modul 1): Einführung, Übersicht und Normen

Vernetzte Systeme rücken immer stärker in den Fokus von Bedrohungen und Angriffen aus dem Cyberspace. Dieses Einsteiger-Modul vermittelt ein grundlegendes Verständnis potenzieller Bedrohungen für Fahrzeugelektronik und IT-Infrastruktur. In diesem Kurs betrachten Sie verschiedene Security-Normen im Automotive-Kontext. Anhand praktischer  Anleitungen wird diskutiert, wie Sie diese Gefahren abgewehrt werden können.

Dieses eintägige Modul vermittelt Ihnen intensiv die Grundlagen von Automotive Security aus Sicht einer Entwicklungsabteilung: Was müssen Sie als Verantwortlicher beachten, um  sichere Systeme liefern zu können? Hierzu erhalten Sie ein grundlegendes Verständnis, welche Angriffsszenarien der Automobilelektronik drohen können. Durch systematische Risikoanalysen lernen Sie, das Umfeld Ihrer Systeme zu verstehen und potenzielle Bedrohungen vorab zu erkennen. 

Erste Schritte bieten Ihnen einen Einstieg, um Automotive Security in Ihrem Projekt zu implementieren. 

Interessieren Sie sich darüber hinaus für die technologischen Anforderungen, wie Sie Ihre Systeme schützen können? Dann empfehlen wir Ihnen auch das Modul 2 dieser Grundlagenschulung. 

Crashkurs Security (Automotive Security-Modul 1)

Sie erarbeiten sich den Kontext potenzieller Angriffe, um Verwundbarkeiten erkennen und vorab begegnen zu können. Die Absicherung beginnt mit sorgfältigem Systems Engineering: sicheres Programmieren und sicherer Code sowie Aspekte der Funktionalen Sicherheit. Hierzu machen wir Sie mit den methodischen Grundlagen und den relevanten Standards vertraut. 

  • Informationssicherheit und Management der Cybersecurity
    Sie setzen sich mit Unsicherheit auseinander und erhalten so ein grundlegendes Verständnis, um Security-Dimensionen bestimmen und abgrenzen zu können – von der Informations- und IT-Security über die Cyber-Security und deren Schutzzielen: Datenübertragungen, -vertraulichkeiten, -integritäten und -verfügbarkeiten.
    Erste Schritte  Sie lernen erste effektive Kontrollmechanismen kennen, um Security auf technischer und auf Organisationsebene erreichen und die Unsicherheit minimieren zu können.
  • Datenschutz
    Sie erhalten ein grundlegendes Verständnis, welche Anforderungen die Europäische Datenschutz-Grundverordnung an die Fahrzeugentwicklung stellt und welche Fallstricke bei der Nutzung personenbezogener Nutzerdaten lauern.
    Erste Schritte  Privacy-Implementierung für Fahrzeugfunktionen
  • Funktionale Sicherheit und Security
    Sie betrachten Funktionale Sicherheit und Security als zwei Seiten ein und derselben Medaille im Nutzungszyklus eines Fahrzeugs. Dadurch begreifen Sie die Gemeinsamkeiten ebenso wie Sie die unterschiedlichen Zugänge und Perspektiven der beiden Absicherungskonzepte.
  • Automotive Standards
    Auch die Entwicklung nach dem Branchenstandard Automotive SPICE und die Absicherung von  Automotive Security ergänzen sich wirkungsvoll. Von Interesse sind auch die Verbindungen und Auswirkungen auf die Automobilelektronik dieser Standards: SAE J3061TM, FIPS, NIST SP 800-53, FIPP, EVITA sowie ein Ausblick auf die kommende Automotive Security-Norm ISO/SAE 21434.
    Erste Schritte Empfehlungen, wie Sie bei Ihren Security-Aktivitäten in Automotive den Überblick behalten. 
  • Hacking und Automotive Hacks
    Sie begreifen Zweck und Ziele von Hacking sowie die Haltung von Hackern. Hierzu gehören Bedrohungskategorien nach dem STRIDE-Modell. Im Fokus stehen die Besonderheiten von Fahrzeugen, wie CAN, Automotive Ethernet und besonders gefährdete Steuergerätefunktionen.
  • Security-Standards und Risikomanagement
    Sie werden mit den für Automotive relevanten Security-Standards vertraut und verstehen, was die Durchführung einer Risikoanalyse für Security, Funktionale Sicherheit und Datenschutz unterscheidet.
    MS SDL, CC, ISA/ IEC 62443, 27k-familiy, BSI; für das Risikomanagement: STRIDE, DREAD, CERT-X, ISA/ IEC 62443-3-2, ISO 27005, BSI 200-3, NIST SP 800-30, ISO/ SAE 21434, OWASP, SAMM; Bedrohungsanalysen: MITRE, NIST, NVD; Methoden: Security-FMEA, ATA.
    Erste Schritte  Ablaufvorschlag, wie Sie Risikoanalyen in Ihren Produktlebenszyklus integrieren können.

Es erwartet Sie ein intensiver Tag mit zahlreichen Informationen.

Zielgruppe des Crashkurses Security

Verantwortliche und Entscheider,

  • die einen umfassenden Einblick in Bedrohungsszenarien und Abwehrstrategien benötigen 
  • die künftig für Security-Aufgaben zuständig sein werden.

Die nächsten Termine: Crashkurs Automotive Security

Titel: Crashkurs Automotive Security. Einführung, Übersicht und Normen
Termin: 07.10.-08.10.2019
Ort: Region Stuttgart
Sprache: DE
Preis: 650 EUR p.P.*

Frühbucher-Rabatt Kein Garantietermin Ausgebucht Anmelden



Legende:
* zzgl. MwSt. und ggf. Prüfungsgebühren. Nutzen Sie unsere attraktiven Team- und Frühbucherrabatte

Frühbucherrabatt Frühbucherrabatt   Garantietermin Garantietermin   Termin ausgebucht Termin ausgebucht