Verbesserungskonzepte
 |
Funktionale Sicherheit und Security

Rundum sicher im Automotive-Umfeld

Die Sicherheits-Norm ISO 26262 und Automotive-Security

Entwickeln Sie Fahrzeugelektronik, Steuergeräte, elektronische Systeme oder Komponenten für sicherheitskritische Anwendungen im Auto? Dann gelten die Anforderungen der ISO 26262, der spezifischen Norm zur Funktionalen Sicherheit. Wir sind Profis in Sachen Functional Safety mit ihren Standards und Normen. Bei der Interpretation und effizienten Umsetzung der Sicherheitsnorm in Ihrem Unternehmen unterstützen wir Sie kompetent. Erfahren Sie mehr zu Automotive Security und Functional Safety.


Hersteller und Lieferanten müssen gegenüber Kunden und Zulassungsbehörden nachweisen, dass die elektronischen Systeme sicher und zuverlässig die geforderte Funktionalität liefern. Dies fordert die im Automotive-Bereich gültige Functional Safety-Norm ISO 26262. Dieser Sicherheitsstandard stellt die Anpassung der Grund-Norm IEC 61508 an die spezifischen Anforderungen in der Entwicklung im Automotive-Umfeld dar. Seit 2011 gelten die Functional Safety-Normen in der Fahrzeugentwicklung als Stand der Technik.

Trotz stetig steigender Komplexität in der Entwicklung von Software, elektronischen Embedded-Systemen und Technik ist die Einhaltung dieser Anforderungen aus der ISO 26262 geboten – um Schaden präventiv abzuwenden und um nicht mit Rückrufen oder Schadensersatzforderungen konfrontiert zu werden.

Verbesserungskonzepte
Abb.: Der Lifecycle im Rahmen der ISO 26262

Als neutrale, unabhängige Berater betrachten wir die Situation in Ihrem Unternehmen unbefangen mit dem Blick von außen. Wir sorgen dafür, dass Ihre Fahrzeugelektronik und  softwarebestimmte Systeme voll und ganz den Anforderungen der Funktionalen Sicherheit entsprechen – in allen Phasen des Sicherheitslebenszyklus. Mit unserem Know-how unterstützen wir Sie, die Abläufe in Ihrem Betrieb und in den Projekten so zu gestalten, dass Sie alle Anforderungen erfüllen, die sich sowohl aus der Norm zur Funktionalen Sicherheit als auch des De-Facto-Standards Automotive SPICE® ergeben. Diese Integration von Funktionaler Sicherheit mit Prozessreife verbessert die Qualität Ihrer Elektroniksysteme ebenso wie sie die Effizienz Ihrer Prozesse steigert. Die Integration von Automotive SPICE®-konformen Abläufen in die ISO 26262 bewerkstelligen wir gleichzeitig, aufeinander abgestimmt und ohne unnötigen Mehraufwand – so haben Sie stets den maximalen Nutzen.

Wir unterstützen Sie bei allen Anwendungen rund um die Funktionale Sicherheit

  • Weiterentwicklung Ihrer Prozesse nach aktuellsten Normen der Sicherheit, um technisch zuverlässige, verfügbare, instandhaltbare und funktionale Produkte entwickeln und vermarkten zu können
  • Beurteilungen, ob ein Lieferant entsprechende Komponenten zuverlässig beisteuern kann
  • Bewertung der Funktionalen Sicherheit elektronischer Systeme und Komponenten

Funktionale Sicherheit? Mit uns gehen Sie auf Nummer sicher!

Die Normen zur Funktionalen Sicherheit setzen eine umfassende Betrachtung Ihrer Steuergeräte, Fahrzeugelektronik oder elektronischer Systeme voraus: Den Anforderungen der ISO 26262 werden Sie gerecht, wenn Sie alle Aspekte im gesamten Produkt-Lebenszyklus einbeziehen: von der Konzeption über die Entwicklung und Produktion bis zur Außerbetriebnahme des entsprechenden sicherheitskritischen Systems. Als Profis für die zielgerichtete Entwicklung elektronischer Systeme und Maschinen implementieren wir Arbeitsabläufe und Prozesse mit einem offenen und weiten Blick. So kennen wir die Schlüsselprinzipien, Techniken und Maßnahmen, die Sie mit Blick auf Ihr Geschäftsziel unterstützen und nachhaltig voranbringen.

Den Aufwand beschränken wir auf das Nötige – indem wir beispielsweise mit Hilfe der Sicherheitsintegritätsstufen (ASIL) aus der ISO 26262 genaue Zielvorgaben für die Umsetzung der Functional-Safety-Normen ermitteln, können wir die Betrachtung auf sicherheitskritische Aspekte konzentrieren. Und mit reifen, nach den Anforderungen von Automotive SPICE®- oder CMMI®- strukturierten Prozessen sorgen wir dafür, dass Ihre Arbeitsabläufe zuverlässig und effizient auf das Ergebnis ausgerichtet werden.

Als Profis für Funktionale Sicherheit beraten wir Sie in allen Belangen rund um die Automotive-Norm ISO 26262. Damit Sie rund um sicher sein können.

Literatur ISO 26262

Fachbuch Safety Essentials

Mehr zum neuen Fachbuch Safety Essentials von Steffen Herrmann, Dirk Dürholz und Ralf Stärk erfahren Sie hier. Überzeugen Sie sich mit einer Leseprobe.

Sind Ihre Software-Werkzeuge sicher?

Übrigens: Mehr zu dem Thema Confidence in Use of Software Tools, der Qualifizierung von Softwarewerkzeugen im Rahmen der ISO 26262, Funktionale Sicherheit, erfahren Sie hier.

Was den Kunden freut, stellt die Fahrzeugentwicklung vor eine große Herausforderung: Moderne Dienstleistungen erfordern, dass das Fahrzeug permanent vernetzt ist. Die 24/7-Connectivity ist eine Voraussetzung für Apps im Fahrzeug, ohne die heute kaum ein Neuwagen mehr auf den Markt kommt. Die Vision vom hochautonomen Fahren oder der Car-to-Car-Kommunikation ist ohne Internetanbindung nicht umsetzbar. Die Kehrseite dieses Technologieschubs besteht in der Bedrohung der Cyber-Sicherheit.

Resilienz durch eine integrierte Security-Strategie

Wie lässt sich diese Transformation des Autos vom geschlossenen System zur integrierten Internet-Device gestalten? Damit die großen Chancen des technologischen Wandels richtig genutzt werden können, kann die technische Gefahrenabwehr nur ein Element einer umfassenden Gesamtstrategie darstellen. Schließlich muss die Security robust genug sein, um unterschiedlichen Risiken begegnen zu können, von Cyberkriminellen über Fahrlässigkeit von Insidern bis zu Lücken im Wertschöpfungsnetzwerk.

Ein strategisches Herangehen umfasst

  • Produktentwicklung
  • Dienstleistungsentwicklung
  • Implementierung
  • Operative Umsetzung

Alle Aspekte müssen zu einer wirkungsvollen Security-Strategie integriert werden – konsequent über den gesamten Lebenszyklus.


automotive security

Ihr Ansprechpartner Automotive Security

Pat Kirwan
Process Director
+49 7154 1796 100

ANFRAGE & KONTAKT


Die Experten von Kugler Maag Cie unterstützen Ihre Organisation in zwei kritischen Bereichen:

  1. Integriertes Cybersecurity Engineering
    Sicherheit beginnt bereits am Anfang einer Produkt- und Dienstleistungsentwicklung: Um robuste und Produkte belastbare Betriebsleistungen zu gewährleisten, müssen Organisationen  sicherheitsrelevante Verfahren unmittelbar bei der Produkt- oder Serviceentwicklung integrieren.

    Unsere Experten helfen Ihnen, relevante Sicherheitstechniken, Industriestandards und Best-Practice-Modelle anzuwenden. Sie erstellen Ihnen auch eine Analyse hinsichtlich der Fähigkeiten ihrer Lieferanten und unterstützen Sie bei der Kompetenzentwicklung ihrer Lieferantenkette.

  2. Cyber Risiken und Resilience Management
    Sicherheit betrifft auch den laufenden Betrieb: Wir helfen Ihrem Unternehmen, Betriebsrisiken zu managen, um die Ausfallsicherheit des Tagesgeschäfts zu gewährleisten. Zwar kann keine Organisation mehr erwarten, jedem Cyber-Angriff entgehen zu können. Mit einem strukturierten Vorgehen kann sie allerdings für Geschäftskontinuität sorgen.

    Um die Bedrohungen aus der vernetzten Welt zu managen, erarbeiten unsere Experten gemeinsam mit Ihrem Unternehmen Analysen und messen den Stand der Aktivitäten in Ihrem Unternehmen an Best Practices. Um diese Fähigkeit zu vervollständigen, unterstützen wir die Entwicklung von Kompetenzen, mit denen sich Ihr Unternehmen auf Unerwartetes strukturiert einstellen kann.

Cybersecurity Engineering und das Management der Resilienz sind zwei Seiten derselben Medaille. Kombiniert bieten sie einen integrierten Sicherheitsansatz, mit dem sich Ihr Unternehmen gegen Cyberangriffe bestmöglich zu rüsten vermag.

Kontakt
Softwaredrives