Trainings

Crashkurs Security

Einführung in die Cyber- und Informations-Security

Begrifflichkeiten, Methoden, Standards und Richtlinien
Vernetzte Systeme – von der Fahrzeugelektronik bis zur IT-Struktur der Hersteller und Diensteanbieter – rücken immer stärker in den Fokus von Bedrohungen und Angriffen aus dem Cyberspace. Die Schulung vermittelt ein grundlegendes Verständnis potenzieller Bedrohungen. Im Anschluss werden Standards vorgestellt und diskutiert, wie diese Gefahren auf technischer Ebene und auf Unternehmensebene abgewehrt werden können.

Ziel der intensiven Schulung ist es, ein Verständnis für die vielfältigen Bedrohungen zu entwickeln – von potenziellen Angriffen auf Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter über die IT-Infrastrukturen bis zur Fahrzeugelektronik. So können Sie einschätzen, welche Bereiche Ihres Unternehmens wahrscheinlich bedroht sind. Sie gewinnen zudem einen Überblick, mit welchen Security-Methoden Sie die jeweiligen Bedrohungsszenarien abwehren können. Unter Bezug auf anerkannte Standards erfahren Sie, wie Sie diese Schutzkonzepte entwickeln und umsetzen können.

Ablauf des Security Crashkurses

  • Einführung in Terminologie, Definitionen und Konzepte 
  • Cybersecurity und IT-Sicherheit 
  • relevante Standards (ISA/IEC 62443, ISO 21434, J3061, CC 15408, OWASP, SAMM, C-Cert, ITIL, ISO 27k, BSI)
  • Rolle, Aufgabe und Verantwortung eines Security Instructors
  • Datenschutz-Aspekte in Deutschland und der EU (NIST 800-53, J3061, EU-DSGVO, FIPPS)
  • Funktionale Sicherheit: Abgrenzung und methodischer Vergleich, um Security-Probleme zu bewältigen 
  • Grundlagen des IT-Management
  • Risikomanagement-Methoden anhand eines Fallbeispiels

Es erwartet Sie ein intensiver Tag mit zahlreichen Informationen.

Zielgruppe des Crashkurses Security

Verantwortliche und Entscheider,

  • die einen umfassenden Einblick in Bedrohungsszenarien und Abwehrstrategien benötigen 
  • die künftig für Security-Aufgaben zuständig sein werden.
Kontakt
Softwaredrives