Aktuelles

Nachrichten

Einfach näher dran. Infos, Fakten, Stimmen.

Stets auf der Höhe der Zeit: Hier finden Sie Nachrichten zu aktuellen Projekten, erfolgreichen Prozessverbesserungen, Konferenzbeiträgen, Veröffentlichungen und Engagement. 

Studie veröffentlicht: Software Drives. Automotive E/E Engineering Development 2030

Einer neuen Studie zur Folge sehen über 40 befragte Top-Entscheider aus der Automobil-, Informations-, und Telekommunikationsbranche einen Paradigmenwechsel in der KFZ-Branche auf uns zukommen. Die Verschiebung von produkt- zu servicebasierten Geschäftsmodellen werten die internationalen Experten zukünftig als zentrale Herausforderung.


Software Automotive Engineering

Mitteilung zur Veröffentlichung der Studie

Hier erhalten Sie die Unternehmensmitteilung zur Studie Software Drives. Automotive E/E Engineering Development 2030.

ca. 4.300 Zeichen


Kornwestheim Bislang waren die Hersteller für die Weiterentwicklung des Autos verantwortlich. Bleibt dies auch weiterhin so oder stehen wir vor einem Paradigmenwechsel?

Wie sieht die Zukunft der E/E-Entwicklung aus?

Künftig wird der Kundennutzen wesentlich über Dienstleistungen gestiftet. Dabei verschmelzen klassische Mobilitätsanforderungen mit Internet-basierten Diensten zu integrierten Angeboten auf Basis neuer Geschäftsmodelle. Wir haben untersucht, wie sich diese Transformation auf die E/E-Organisationen auswirken wird.  

  • Technologie Der Connected Layer wird wichtiger als die KEFA-Gliederung
  • Branche Wettbewerbsdifferenzierung erfolgt über Service-basierte Geschäftsmodelle
  • Kooperation Vernetzung statt Tier-Hierarchie
  • Top-Management IoT-Kompetenz wird erfolgskritisch, um Geschäftschancen zu erkennen
  • Lebenszyklus Systeme werden kontinuerlich weiterentwickelt – auch nach SOP und EOP
  • Velocity Schnelle Marktreife wird wichtiger als eine kosteneffiziente Entwicklung

Kontakt
Softwaredrives