Aktuelles

Nachrichten

Einfach näher dran. Infos, Fakten, Stimmen.

Stets auf der Höhe der Zeit: Hier finden Sie Nachrichten zu aktuellen Projekten, erfolgreichen Prozessverbesserungen, Konferenzbeiträgen, Veröffentlichungen und Engagement. 

Generali Deutschland erreicht CMMI-Level 3 – mit Unterstützung von Kugler Maag Cie

Wir gratulieren der Generali Deutschland Gruppe: Ihre Softwareentwicklung entspricht dem anspruchsvollen CMMI-Level 3. Dr. Klaus Hoermann, Principal und Partner bei Kugler Maag Cie, bestätigt Deutschlands zweitgrößter Erstversicherungsgruppe, dass ihre Entwicklungsprozesse strukturiert und transparent durchgeführt werden.

Die IT-Spezialisten der Generali Deutschland Gruppe entwickeln Softwarelösungen, die auf die Bedürfnisse des Versicherungskonzerns, zu dem unter anderem Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung und Advocard Rechtsschutzversicherung gehören, zugeschnitten sind. Ihr Auftrag ist es, qualitativ anspruchsvolle IT-Projekte schnell und effizient umzusetzen. Hierzu stützen sich die über 1.200 Mitarbeiter des konzerneigenen Dienstleisters und der IT-nahen Fachbereiche der Konzernunternehmen seit 2007 auf eine gemeinsame Systementwicklungs-Methode: die Advanced Generali Systems Engineering Method (AGSM). Die AGSM basiert auf den Prinzipien von CMMI®, einem weltweit etablierten Reifegradmodell.

Generali CMMI
Abb.: CMMI Lead Appraiser Dr. Klaus Hoermann (m.) zusammen mit dem Assessment-Team der Generali Deutschland

Alle Prozesse erfüllen CMMI®-Standards

Damit die AGSM-Standards nicht nur auf dem Papier überzeugen, prüft die Versicherungsgruppe regelmäßig, ob diese auch im Projektalltag gelebt werden. Das Team um den Prozessspezialisten Dr. Klaus Hoermann konnte den Entwicklern jetzt ein erstklassiges Zeugnis ausstellen: „Die AGSM erfüllt den angestrebten CMMI®-Level 3 in vollem Umfang. Im Konzern ist sie mittlerweile vollständig akzeptiert und verbreitet. Angesichts der großen Anzahl der Mitarbeiter und unterschiedlicher Arbeitsweisen war dies eine Mammutaufgabe, die mit Bravour bewältigt wurde“, zollt Dr. Hoermann von Kugler Maag Cie allen Beteiligten Respekt.

Mit der Zertifizierung nach dem anspruchsvollen CMMI®-Reifegrad 3 unterstreicht die Versicherungsgruppe ihre branchenweite Führungsposition bei der Softwareentwicklung: „Das Gütesigel bestätigt das hohe Niveau unserer Systementwicklungs-Methode und zeigt, dass wir die AGSM in der gesamten Gruppe zielgerichtet nutzen“, so Christoph Schmallenbach, CIO der Generali Deutschland. „Unsere strukturierten und transparenten Softwareentwicklungs-Prozesse tragen zu einer erheblichen Reduzierung von Fehlerquoten und Kosten bei. Gleichzeitig wird damit die Qualität verbessert – ein Vorteil, der letztlich unseren Kunden zugute kommt.“ Genauso bedeutend wie die exzellente Einstufung ist für Schmallenbach, dass im Zuge der Auditierung auch die verbleibenden Handlungsfelder und Optimierungspotenziale transparent aufgezeigt wurden. Die kontinuierliche Verbesserung und Weiterentwicklung ist ein wichtiger Bestandteil des CMMI®-Konzepts. Sie gewährleistet, dass die Softwareentwicklungs-Prozesse die Unternehmensziele jederzeit optimal unterstützen.


Kontakt
Karriere
Softwaredrives